Kalif Storch

Orientalisches Märchen mit Musik frei nach Wilhelm Hauff

Chasid, der Kalif von Bagdad und sein Großwesir Mansor lassen sich von einem zwielichtigen Kaufmann ein seltsames Pulver andrehen, dessen Schnupf-Genuß in Verbindung mit der dreimal gemurmeleten Zauberformel „MUTABOR“ sie in Tiere verwandelt.

Beide lassen sich – abenteuerlustig wie sie sind - in Störche verzaubern, und werden Zeugen einer skurrilen Szene zweier Storchen-Damen.

Ihr Lachen lässt sie aber beide das Zauberwort vergessen das ihnen ihre menschliche Gestalt wiedergibt. Die Storchen-Existenz öffnet dem Kalifen die Augen für das Leid der Kreaturen, die er bisher gar nicht wahrgenommen hatte und gibt ihm die Möglichkeit, nach seiner Rückverwandlung ein besserer Mensch als zuvor zu sein.

Galerie