Jack the Ripper

Erlebnis-Station-Theater am Pinzenberg

Nach einer kriminalistischen Phantasie von Cornelia Wagner

Inszenierung: Karlheinz Odörfer                                                        

Der Vorverkauf der Rundgangs-Tickets zu „Jack, the Ripper“, dem neuen Erlebnis-Stationen-Theater des Theatrum-Mundi-Ensembles ist angelaufen. Tickets für die Vorstellungen in Schwabachs nördlicher Altstadt (Rundgangs-Stationen: „Kabuff“(1) – „Rote Kreis-Skulptur“ (2) – „Leitner Bräu“ (3)– „Galerie Gaswerk“(4)) sind ab sofort erhältlich in der Galerie Gaswerk und in der Buchhandlung Lesezeichen.

Die Schauplätze der Handlung von Cornelia Wagners „kriminalistischer Phantasie“, auf den Straßen und in den Kneipen des Londoner Stadtteils Whitechapel, finden wir auf konzentrierten Raum wieder mit den passenden Hausfassaden (Backsteinbauten!) in Schwabachs nördlicher Altsstadt rund um den Pinzenberg. Wie bereits bei den erfolgreichen Produktionen „Die Hexe von Schwabach“ und „Die Stadt am Weech“ wird Regisseur Karlheinz Odörfer bei seinem Konzept die Geschichte als Indoor-/ /Outdoor-Inszenierung in die passende Umgebung setzen.

Während des theatralischen Rundgangs besteht kein Sitzplatzanspruch. Der zweite Teil wird auf der Bühne der Galerie Gaswerk gezeigt. Warme Kleidung und bequemes Schuhwerk sind dringend zu empfehlen.

Mit der Neu-Inszenierung widmet sich das zwanzigköpfige Theaterensemble unter der Leitung von Karlheinz Odörfer erneut einem historischen Frauenschicksal an der Schwelle des 20. Jahrhunderts: dem Schicksal der Prostituierten Mary Jane Kelly vor genau 125 Jahren, dem letzten Opfer eines Londoner Serienkillers, weltweit bekannt als „Jack the Ripper“ … 

Galerie

 

Plakat Jack the Ripper   Stationen Jack

Die „Jack-the-Ripper-Story“ als Altstadt-Rundgang: Das neue Erlebnis-Stationen-Theater des Theatrum-Mundi-Ensembles führt seine Besucher diesmal rund um den Pinzenberg. Der zweite Teil der Vorstellung findet auf der Bühne der Galerie Gaswerk statt.

Nicht-Ortskundige werden wenige Minuten vor 19.00 Uhr am Bistro der Galerie Gaswerk abgeholt.