Mitglied werden!

Werden Sie Vereins- oder Fördermitglied bei uns.

Aufnahmeantrag

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

 

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Eine musikalische Himmelsfahrt nach dem Buch von Otfried Preußler

Libretto: Wolfgang Adenberg - Musik: MartinLingnau - Inszenierung: Karlheinz Odörfer

Ladykillers

Die brandneue Musikalisierung der neuen Hotzenplotz-Geschichte ist ein kurzweiliger Theaterspaß für die ganze Familie. Nach der erfolgreichen Schwabacher Inszenierung der ersten Geschichte, der musikalischen Räuberjagd mit dem Zauberer Zwackelmann und der Fee Amaryllis,  präsentiert das Theatrum-Mundi-Ensemble unter der Leitung von Karlheinz Odörfer nun das neue Abenteuer in nahezu gleicher Rollenbesetzung.

Termine:

Fr. 26.01. 2024- 19 Uhr
Sa. 27.01.2024 - 14 & 19 Uhr
So. 28.01.2024 - 14 & 19 Uhr


Ort: Gasthof Döllinger - Schaftnach

Für alle, die vor der Vorstellung essen möchten, Platzreservierungen beim Gasthof Döllinger (Tel. 09122 / 71037 ) - Bewirtung ab 12.00 Uhr bzw. ab 17.00 Uhr vor den Vorstellungen möglich. 

Eintritt:

12,00 EUR  /Einheitspreis


Kartenvorverkauf bei:

Gaststätte Döllinger
Schaftnach
09122.71037

Das Café
Königsplatz 14
91126 Schwabach
09122.3700

enoteca olmorisi
Königstraße 18
91126 Schwabach

 


Gleich zu Jahresbeginn 2024 – und zwar am letzten Januarwochenende, Freitag, 26.1.  (19.00 Uhr), Samstag, 27.1. (14.00 Uhr und 19.00 Uhr) sowie Sonntag, 28.01. (14.00 Uhr und 19.00 Uhr) zündet das Schwabacher Theatrum-Mundi-Ensemble fünfmal seine Neuinszenierung „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“. Im gastlichen Rahmen des Döllinger-Saals in Schwabach-Schaftnach gibt es die musikalische Himmelfahrt aus der Feder von Otfried Preußler als attraktives Familienstück. Und wer möchte, gerne zusammen mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot des Landgasthofes und originellen Kinder-Specials.

Und worum geht es in der jüngsten Story um den wohl berühmtesten Räuber? Das ist diesmal gar nicht so schnell erzählt und lässt noch zahlreiche Überraschungen für den Theaterbesuch:      

Schön ist die Welt - Mit Mut und List ist es Kasperl und Seppl gelungen, den bösen Räuber Hotzenplotz zu fangen. Da hockt er nun endlich im Spritzenhaus - bei Wasser und Brot…. Bewacht von der wichtigsten und dienstgradhöchsten Amtsperson vor Ort, dem Wachtmeister Dimpfelmoser – höchstpersönlich! Und auch bei Großmutter ist die Welt wieder schön, wenn sie mit Hingabe für Kasperl und Seppl ihr Lieblingsgericht, die Schwammerlsuppe, kocht. Da passiert es: Mit einen hundsgemeinen Trick gelingt es Hotzenplotz, Dimpfelmoser zu überlisten und aus dem Spritzenhaus auszubrechen. Als ob der gierige Räuber den Braten – oder besser die Suppe – gerochen hätte, führt ihn sein erster Weg in Freiheit zur Großmutter um sich das frische und leckere Waldpilzgericht  einzuverleiben.

Alarmiert durch diesen erneuten Vorfall muss Wachtmeister Dimpfelmoser im Ort eine strenge Maßnahme ergreifen und erteilt allen Dorfbewohnern eine Ausgangssperre. Kasperl und Seppel sind außer sich. “Was einmal klappt - klappt auch zweimal“ ist ihre Devise und als Hotzenplotz nun auch noch die Wahrsagerin Witwe Schlotterbeck ausrauben will, steht für beide fest: Wir müssen den Hotzenplotz für alle Zeit loswerden, aber wie?  Kasperl hat die Idee und Seppl ist begeistert:  Am besten schießen wir den bösen Kerl zum Mond -  los geht’s: Wir bauen eine Rakete ….!

 

 

 

Kontakt

Telefon: 0173 - 365 16 81

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Facebook